Die 5. Welle von Rick Yancey

Zum Inhalt: Die Welt, so wie wir sie kennen existiert nicht mehr. Zusammen mit der Ankunft der Anderen wurde die Menschheit mit 4 Wellen konfrontiert. Die Erste nahm das Licht. Die Zweite brachte Wellen. Die Dritte brachte Krankheit. Die Vierte nahm Vertrauen. Rick Yancey erzählt die Geschichte einer kleinen Familie, die trotz aller Umstände füreinander kämpft und auf ihrem harten Weg Liebe, Vertrauen und vor allem Hoffnung findet.

Fazit: Wirklich schwer zu beurteilen. Die ersten 250 Seiten waren gerade zu ein Kampf. Danach wurde die Geschichte erst richtig spannend. Da das Buch aber nur rund 470 Seiten hat, ist das ein Manko, der die ganze Geschichte langweilig erscheinen lässt. Die Story an sich ist nicht verkehrt. Rick Yancey weiß mit Details umzugehen, wie beispielsweise die Sache mit dem Teddybären des kleinen Bruders der Protagonistin, welcher sich durch die ganze Geschichte zieht. Den Hype finde ich dennoch nicht gerechtfertigt, und weiß auch ehrlich noch nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde oder nicht.

928824_1542235246017253_127486292_n

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die 5. Welle von Rick Yancey

  1. Pingback: Lesewinter. | Mrs. bibliotheca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s